Einen großen Erfolg konnten die Tölzer bei den Bayerischen Meisterschaften im Langlauf am Großen Arber feiern: Leo Pfund (SC Tölz) wurde gemeinsam mit Tobias Baarfüßer (SC Peiting) und Maxi Tent (SLV Tegernsee) Vizemeister der Klasse S15 in der Staffel. Das Trio musste sich bei guten Verhältnissen im Hohenzollernstadion nur den überragenden Allgäuern geschlagen geben. Mit am Start waren aus Tölz noch die Brüder Gabriel und Florian Wolpert, Fritjof Schöggl sowie Simone Willibald, die sich in ihrer Klasse ebenfalls den Vizemeistertitel sicherte.

Die Bayerischen Meisterschaften werden abwechselnd in der klassischen und in der freien Technik ausgerichtet. Dieses Jahr war die Klassik dran. Der ausrichtende WSV Grafenau hatte im Hohenzollernstadion am Fuße des Großen Arber eine anspruchsvolle zweieinhalb Kilometer lange Strecke vorbereitet: mit Slalom, langen Abfahrten, steilen Anstiegen und einer Sprungschanze. All diese Technikelemente mussten am Samstag im Einzelrennen durchlaufen werden. Bis S 13 war nur eine Runde zu bewältigen, alle älteren Teilnehmer mussten den Parcours zwei – oder mehrmals absolvieren. Am Sonntag schließlich wurden nach Region Dreier-Staffeln zusammengestellt, die je zweimal 1000 Meter laufen mussten. Der Schnee war gut, sogar die Sonne schaute ab und zu vorbei, nur ein eisiger Wind pfiff.

Gabriel Wolpert wurde am Samstag im Einzel 28. und in der Staffel 13. Sein Bruder Florian, der in der S 15 startet, sicherte sich Platz 21, in der Staffel machte er Platz 13. Fritjof Schöggl belegte im Einzel Platz 26, in der Staffel wurde er 14. Leo Pfund überraschte sich im Einzel mit dem 6. Platz, am folgenden Tag schaffte er es wie gesagt mit Platz 2 aufs Stockerl.

Simone Willibald, die in der U 20 antrat, lief auf Platz 2.

https://wsv-grafenau.de/wp-content/uploads/2018/02/Ergebnisliste-Samstag-off.pdf 

https://wsv-grafenau.de/wp-content/uploads/2018/02/Ergebnisliste-Sonntag.pdf