Sonnig war es, doch kühle Temperaturen herrschten beim 1. DSC der Biathleten, der von 28. bis 30.9 in Oberhof stattgefunden hat. Acht Nachwuchsbiathleten vom Skiverband Oberland, darunter auch drei junge Tölzer, machten sich bereits am Donnerstagvormittag mit SVO Trainer Anderl Bichler auf die Reise zum 1. Deutschen Schülercup mit RWS Schießen.

An drei spannenden Wettkampftagen konnten die jungen Athleten des SC Bad Tölz – Anna Wynne Berger, Gabriel Wolpert und Michael Palicka – gute Ergebnisse erzielen.

Am Freitag stand ein Ringe-Weitschießen auf dem Programm. Anna Wynne Berger erreichte mit 141 Ringen im liegend und stehend Schießen Rang 37 in der Altersklasse 15 w.

Bei den Schülern 14 m brachte es Gabriel Wolpert mit 113 Ringen auf Platz 29 und Michael Palicka mit 138 Ringen auf Platz 23.

Aus den Schießleistungen ergab sich die Startreihenfolge für den Verfolgungswettkampf im Klassisch Rollern über eine Strecke von 6000 m am Samstag. Für die Endwertung wurden die Ergebnisse von RWS-Schießen und Verfolgung zusammen gezählt.

In der Verfolgung konnte Anna-Wynne sich um einige Plätze verbessern, sie wurde 28. und kam in der Gesamtwertung auf Rang 32.

Anna-Wynne beim Lauf.

Auch Gabriel lieferte mit Platz 19 ein gutes Rennen ab und schob sich auf Rang 25 vor. Michael, noch geschwächt von einer Erkältung, rollerte auf Platz 22 und landete in der Endwertung auf Rang 24.

Noch einmal richtig spannend wurde es am Sonntag beim Massenstart – Crosslauf, mit einmal liegend und einmal stehend Schießen. Über Waldwege mit bis zu 25 % Steigung kämpften sich die jungen Biathleten über die 4000 m Strecke.

Am Schießstand Puls und Atmung unter Kontrolle zu bringen – eine Herausforderung ! Am besten gelang das Gabriel mit einem fehlerfreien Schießen. Er lief in der Gesamtzeit von 22:04.7 auf Platz 13. Michael leistete sich einen Fehler, wurde aber nach einer starken Laufzeit von 21:45.6 mit dem 11. Platz belohnt. Anna Wynne erreichte nach 4 Schießfehlern und einer Laufzeit von 24:58.4 den 27. Rang.

Nach einem aufregenden und anstrengenden Wochenende, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kam, trat das Oberland-Team am Sonntag Nachmittag gut gelaunt die lange Heimreise an.

Jetzt wird fleißig weiter trainiert- der Winter steht schon vor der Tür und damit die Wettkämpfe auf Schnee !