Nur eine Woche nach den älteren Biathleten waren nun Tölzer Schülerbiathleten am Notschreipass im Schwarzwald am Start. Von 1. bis 3.2. kämpften die Tölzer Anna-Wynne Berger, Michael Palicka und Gabriel Wolpert um gute Platzierungen. Bei sonnigem, aber sehr kaltem Wetter war am Samstag ein Techniksprint mit zwei Schießeinlagen zu bewältigen. Hier erreichte Michael in der Altersklasse 14 Platz 21 mit nur einem Schießfehler. Nach Trainingsrückstand durch Verletzungs- und Krankheitsausfall, ein ordentliches  Ergebnis. Gabriel folgte ihm, mit 3 Schießfehlern und einer guten Laufzeit, auf Rang 22 . Insgesamt waren 30 Nachwuchsbiathleten aus ganz Deutschland an den Start gegangen. In der Altersklasse 15 kämpften bei den Mädels 36 Biathletinnen um den Sieg. Anna-Wynne erlief sich mit zwei Schießfehlern Platz 25. 

Der Sonntag begann eher ungemütlich mit Schnee und schlechter Sicht.Er brachte aber für Anna-Wynne im Verfolgungsrennen eine deutliche Steigerung. Nach 2 mal liegend und 2 mal stehend Schießen blieben nur zwei Scheiben schwarz – der Lohn für die gute Leistung war am Ende Platz 17. Es waren insgesamt 32 Mädels am Start.

Michael und Gabriel hatten am Schießstand zu kämpfen und leisteten sich zu viele Fehler. Nach drei Schießeinlagen blieben bei Gabriel 4 Scheiben schwarz, Rang 22 für ihn. Michael erlaubte sich 5 Fehlschüsse, das reichte nur für Platz 24.

Für die jungen Tölzer war es mit dem Besuch von Benedikt Doll am Samstag bei der Siegerehrung, auf jeden Fall wieder ein tolles, erlebnisreiches Wochenende.

Der nächste DSC, von 14.2. bis 17.2. in Oberhof,wartet bereits mit neuen Chancen auf den Tölzer Schülerbiathlon-Nachwuchs. Bis dahin: fleißig trainieren, gesund bleiben- wir drücken die Daumen !

Michi Palicka im Schwarzwaldnebel.
Anna-Wynne Berger beim Wettkampf am Notschrei.