Brechend voll war der Alpenfestsaal in Lenggries bei der alljährlichen Siegerehrung aller nordischen Athleten des Skiverbands Oberland. Im Vordergrund stand die Ehrung aller Sportler, die an einem Rennen der Raiffeisencup-Serie teilgenommen hatten. Die Tölzer hatten eine kleine, aber gute Gruppe in die Wettkämpfe geschickt.

Fünf der insgesamt sieben abgehaltenen Rennen wurden gewertet, die Kinder, die an weniger Wettkämpfen teilgenommen haben, landen daher natürlich auf den hinteren Plätzen. Insgesamt sieht die Bilanz der zwölf Tölzer folgendermaßen aus: Josepha Strigl (U8) wurde 15., Ben Baur (ebenfalls U8) wurde 7., Gregor Mehner sicherte sich in derselben Klasse den dritten Platz und fuhr damit die beste Gesamtwertung für den SC Tölz ein.

In der U9 kam Moritz Bauer auf den 8. Platz, Emily Berger (U11) wurde ebenfalls 8., Leni Fresia und Josefina Müller, auch U11, wurden 17. und 19. Im selben Jahrgang bei den Buben kamen Valentin Knittlmayer auf Rang 5 und Adrian Wenisch auf Rang 17. In der U 13 lief Emily Knittlmayer auf Platz 7, in der U 14 Michael Palicka, eigentlich Biathlet, auf Rang 11 und Anna-Wynne Berger, ebenfalls Biathletin, kam in der U 15 auf Platz 7.

Eine extra Ehrung erhielten die Kleinkaliber-Biathleten des SC Tölz für ihre deutschlandweiten Platzierungen in den Top Ten: Leo Pfund, der sich mehrmals unter den zehn Besten behauptete, Florian Wolpert, der beim Massenstart in Altenberg auf Rang 9 lief und Anna-Wynne Berger, die sich ebenfalls einen 9. Platz eroberte.

Nun ist erstmal Frühlingspause angesagt, bevor das Sommertraining wieder los geht. Allen Wettkämpfern Gratulation!