Mit einem hervorragenden Ergebnis ist Biathlet Leo Pfund vom SC Tölz am vergangenen Wochenende im Schwarzwaldin die neue Saison 20/21 des Deutschlandpokals gestartet: Er erkämpfte sich beim Crosslauf in der Klasse J 18/19 den dritten Platz. Ein weiteres Top-Ten-Ergebnis sicherte sich Leo beim klassischen Skiroller-Rennen mit einem fünften Platz; und Anna-Wynne Berger, ebenfalls vom SC Tölz, glänzte beim Crosslauf mit einem 6. Rang. Beide liegen nun in der noch frischen Gesamtwertung des Deutschlandpokals in den Top Ten.

Hannah Schlickum, SC Hochvogel München und Anna-Wynne Berger, SC Tölz

Aus dem Isarwinkel waren gleich sechs junge Athleten zum Auftakt der deutschlandweiten Rennserie an den Notschreipass im Schwarzwald gereist: Gabriel und Florian Wolpert, Michael Palicka, Anna-Wynne Berger, Leo Pfund (alle SC Tölz) sowie Magdalena Siglhuber vom SC Lenggries. Die Sportler hatten ein umfangreiches Programm zu absolvieren: einen Berglauf auf klassischen Skirollern am Freitag, gefolgt von einem Sprint auf Skating-Rollern am Samstag und einem Crosslauf-Einzel am Sonntag. Und das bei viel Nieselregen und Nebel. 

Leonhard Pfund, SC Tölz

Schon am Freitag zeigte Leo Pfund, dass das intensive Sommertraining nicht umsonst war. Auf der anspruchsvollen Bergstrecke mit einer Länge von  6,2 Kilometern und mehr als 500 Höhenmetern Differenz lief er auf klassischen Skirollern auf Platz fünf mit einer Zeit von 33:29 Minuten, ein sehr gutes Ergebnis angesichts der Tatsache, dass er nicht nur mit den Athleten seines Jahrgangs, sondern auch den älteren des Jahrgangs 2002 konkurrieren musste. Florian erlief sich in derselben Klasse den 17. Platz mit einer Zeit von 35:45Minuten. Die beiden Burschen der J 16, Michael Palickaund Gabriel Wolpert, die zum ersten Mal einen Wettkampf bei den Kleinkaliber-Biathleten absolvierten, mussten sich einer starken Konkurrenz und noch ungewohnten Bedingungen stellen: Michael landete auf dem 15. und Gabriel auf dem 18. Platz. Bei den Mädchen der J 17 errang Anna-Wynne Berger an diesem Tag einen 13. Platz. Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) landete mit einer soliden Leistung in der Klasse der J 18/19 nach 41:32 Minuten auf dem 11. Platz. 

Leonhard Pfund, SC Tölz und Arved Kühnisch, SC Hochvogel

Am Samstag wurden beim Sprint auf Skating-Rollern – mit je einer Liegend- und einer Stehend-Einheit Schießen – die Karten neu gemischt. Am besten kam Magdalena Siglhuber mit ihrem 14. Platz bei zwei Schießfehlern durch. Michael Palicka wurde mit vier Fehlern 16., Gabriel Wolpert mit sechs Fehlern 18. Sicherer am Schießstand zeigten sich Florian Wolpert mit nur zwei Fehlern, was ihm einen 19. Platz einbrachte, und Leo Pfund mit 3 Fehlern, was aber angesichts einer hohen Leistungsdichte der Teilnehmer bei einem Rückstand von 1:09 Minuten auf den Sieger nur noch für Platz 16 reichte.

Am Sonntag jedoch legte Leo mit einer ausgezeichneten Schießleistung die Latte hoch: Nur zwei von 20 Schüssen gingen daneben und somit sicherte er sich in der starken Altersklasse J 18/19 den dritten Platz, sein bislang bestes Ergebnis im Deutschlandpokal. 

Leonhard Pfund, SC Tölz

Alle drei Rennen des Wochenendes werden zu einem Ergebnis in der Deutschlandpokal-Wertung zusammengefasst. Dort liegt Leo Pfund nun auf Platz 8, Anna-Wynne Berger auf 10, Florian Wolpert auf 20, Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) auf 15, Michael Palicka auf 17 und Gabriel Wolpert auf 18. 

Das nächste Rennen der Serie ist am Wochenende vor Weihnachten in Ridnaun, Südtirol, geplant. Und dann hoffentlich auf Schnee. 

Ergebnisse im Einzelnen:

Berglauf (Freitag)

J 16: 15. Michael Palicka, 18. Gabriel Wolpert

J 17: 13. Anna-Wynne Berger

J 18/19: 5. Leonhard Pfund, 17. Florian Wolpert; 11. Magdalena Siglhuber (SC Lenggries)

Sprint FT (Samstag)

J 16: 16. Michael Palicka, 18. Gabriel Wolpert

J 17: 16. Anna-Wynne Berger

J 18/19: 16. Leonhard Pfund, 19. Florian Wolpert; 14. Magdalena Siglhuber (SC Lenggries)

Massenstart Cross (Sonntag)

J 16: 15. Gabriel Wolpert, 16.Michael Palicka

J 17: 6. Anna-Wynne Berger

J 18/19: 3. Leonhard Pfund, 18. Florian Wolpert; 17. Magdalena Siglhuber (SC Lenggries)